Freising (sm) – Mühelos qualifizierten sich die Nachwuchsjudoka aus dem Landkreis für das Jugendligafinale des Bezirks Oberbayern am 18. Juli in Palling. Nach ihrem souveränen Auftritt am ersten Kampftag liess die Kampfgemein­schaft Freising-Moosburg-Neufahrn auch in der zweiten Runde nichts anbrennen. Mit 16:4 Punkten ran­gieren die Landkreisjudoka hinter dem JV Ammerland-Münsing (18:2) und vor dem TuS Bad Aibling (14:6) auf Rang zwei der Vorrundentabelle.

In Gröbenzell setzte die Kampfgemeinschaft des JC Freising, der SG Moosburg und des TSV Neufahrn zunächst ihre Siegesserie aus der ersten Runde fort. Nach zwei souveränen Erfolgen über den JC Fürstenfeldbruck (15:3) und den 1. SC Gröbenzell (12:6) misslang allerdings die Revanche gegen den JV Ammerland-Münsing. Nach der 8:10-Niederlage am ersten Kampftag lautete das Ergebnis diesmal 10:7 für Ammerland. Mit zwei weiteren Erfolgen über den TuS Bad Aibling (13:3) und den TSV Grafing (8:7) sicherten sich die Kämpfer aus dem Landkreis letztlich aber souverän die Fahrkarte für das Jugendligafinale im Juli.

In den vier Altersklassen U11, U14, U17 und U20 gingen diesmal 23 Judoka aus den drei Vereinen auf die Matte. Alle fünf Kämpfe konnten dabei Martin Großkopf und Michael Hobmaier gewinnen. Viermal waren Luca Scharpf, Simon Leiß, Felix Hulm und Wolfgang Widl erfolgreich. Für drei Punkte auf dem Konto der Kampfgemeinschaft sorgten Günther Mayerhofer, Alex Prasch und Axel Hölzlwimmer. Jeweils zweimal waren Felix Wiesheu, Tassilo Berghamer, Michael Schwanner, Johann Loibl, Maxi Blomoser, Christoph Emmer und Wolfgang Mayerhofer siegreich. Und immerhin noch einen Punkt konnten Tobias Stadler, Adrian Spiegel, Ferdinand Lange, Jens Briau, Victor Schedler und Jens Weber zum Gesamterfolg beisteuern. Michael Schweiger konnte gegen die deutlich schwere Konkurrenz an diesem Tag leider nichts ausrichten.

2009 Jugendliga 2. Kampftag