Freising (sm) – Bei den oberbayerischen Judo-Einzelmeisterschaften der U12 in Ingolstadt konnten die fünf Freisinger Teilnehmer mit guten Leistungen überzeugen. Erstmals wurde nach einem neuen Modus gekämpft, um die Wettkampfdauer für die jungen Judoka zu beschränken. Die Einteilung in 5er- oder 6er-Gruppen anstatt starrer Gewichtsklassen bewährte sich auf der ganzen Linie und sollte bei zukünftigen Meisterschaften unbedingt fortgeführt werden.

Herausragend war der 1. Platz von Lara Emmer in der leichtesten Gruppe der weiblichen U12. Die Zehnjährige vom JC Freising gewann alle ihre drei Kämpfe vorzeitig und sicherte sich souverän den Titel. In der gleichen Gewichtsklasse musste sich Franziska Gum diesmal noch der stärkeren Konkurrenz geschlagen geben. In der mittleren Gruppe belegte Michaela Vieregg nach zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage ein guten dritten Rang.

Bei den Jungs stand Lukas Holzmann in der zweit-leichtesten Gruppe zweimal knapp vor einem Erfolg. Am Ende reichte es jedoch nicht ganz, doch mit einer Bilanz von zwei Unentschieden und zwei Niederlagen wurde er respektabler Fünfter. Etwas besser lief es bei Elias Dönges, der in der nächst höheren Gewichtsklasse immerhin zwei Siege und ein Unentschieden bei nur einer Niederlage verbuchen konnte. In der Endabrechnung bedeutete diese Platz drei und die Bronzemedaille.