Freising (sm) – Einen Auftakt nach Maß erlebten die Freisinger Judoka am ersten Kampftag der Saison 2020 in der Bezirksliga-Nord. Vor eigenem Publikum bezwangen die Domstädter den Liga-Neuling MTV Ingolstadt mit 12:8. Die beiden Mannschaften lieferten sich in der gut besuchten Attachinger Sporthalle eine spannende und intensive Begegnung und boten dem Publikum schon zum Saisonauftakt tollen Judo-Sport.

Die Domstädter wussten dabei vor allem durch mannschaftliche Geschlossenheit zu überzeugen, gaben selbst bei Rückstand niemals auf und verdienten sich so ihre ersten beiden Zähler. Dabei waren sich die Freisinger Coaches nach dem Abwiegen gar nicht mehr so sicher, ob der Saisonstart wirklich von Erfolg gekrönt sein würde. „Wir hatten kurzfristig noch einige Ausfälle zu verkraften und konnten die Leistungsfähigkeit der Ingolstädter im Vorfeld überhaupt nicht einschätzen. Umso größer ist die Freude über den doppelten Punktgewinn gegen einen Gegner, den wir nicht so stark erwartet hatten“, gab ein sichtlich zufriedener Stefan Steinsdorfer zu Protokoll. Und sein Trainerkollege Andreas Schwaiger ergänzte, „heute waren wirklich alle gut und mit großem Kampfgeist bei der Sache, aber besonders freuen wir uns über das gelungene Debüt von Jacob Borchert im Schwergewicht, der im ersten Durchgang einen „big point“ setzen konnte.“
Die Gäste lagen nur zu Beginn der Begegnung einmal in Führung. Michael Grünfelder musste sich bis 90 Kilogramm Savellios Stafaridis vorzeitig geschlagen geben. Der Judoclub konterte und ging nach überzeugenden Auftritten von Andreas Schwaiger, Martin Großkopf und Georg Hobmaier mit 3:1 in Führung. Im Leichtgewicht hatte Christoph Emmer den Kampf gegen Sebastian Kranz eigentlich klar im Griff, geriet aber im Bodenkampf in einen Armhebel und musste aufgeben. Marco Mühlhans stellte den alten Punkteabstand anschließend mit zwei feinen Schulterwürfen wieder her. Nach der Niederlage von Wolfgang Widl überraschte Jacob Borchert seinen wesentlich erfahreneren Kontrahenten mit einer Außensichel. Auch bis 81 Kilogramm wurden die Punkte geteilt. Nach der Niederlage von Tobias Gilch sicherte Simon Heimbeck mit einem Haltegriff die 6:4-Pausenführung.
Im zweiten Abschnitt erwischte der MTV den besseren Start und konnte sogar zum 6:6 ausgleichen. Fünf starke Auftritte in Folge brachten dann aber den Judoclub endgültig auf die Siegerstraße. Martin Großkopf, Georg Hobmaier, Christoph Emmer, Marco Mühlhans und Wolfgang Widl gewannen allesamt vorzeitig und sorgten für eine beruhigende 11:6-Führung der Gastgeber. Ingolstadt gelangen danach zwar noch zwei Erfolge, doch Simon Heimbeck setzte mit einer Kontertechnik den umjubelten Schlusspunkt zum 12:8.

IMG 0544

Das Judoclub-Team 2020.

IMG 0550

Die Mannschaft bei der Ansprache der Coaches.

IMG 0556

Unsere Gegner vom MTV Ingolstadt.

IMG 0559

Die Mannschaft der Judoclubs zum Saisonauftakt 2020.

IMG 0560

Die beiden Mannschaften verbeugen sich vor dem Publikum.

IMG 0563

Unsere Gegner vom MTV Ingolstadt.

IMG 0564

Jacob Borchert bei seinem Wettkampfdebüt.

IMG 0569

Simon Heimbeck hat alles im Griff.

IMG 0576

Andi Schwaiger versucht ein Päckle zu packen.

IMG 0578

Die Coaches bei der Arbeit.

IMG 0606

Die beiden Teams bei der Verabschiedung mit Kampfrichter Markus Seidenberger.

Startliste MTV Ingolstadt

Die offizielle Wettkampfliste.