Freising (sm) – Einen Auftakt nach Maß erlebten die Freisinger Judoka am ersten Kampftag der Saison 2019 in der Bezirksliga-Nord. Vor eigenem Publikum bezwangen die Domstädter etwas überraschend den Landesliga-Absteiger DJK Eichstätt mit 12:8.

Die beiden Mannschaften lieferten sich in der sehr gut besuchten Attachinger Sporthalle eine äußerst intensive Begegnung. Allein drei Kämpfe mussten in der Verlängerung entschieden werden und auch sonst gab es ein leidenschaftliches Ringen um jeden zählbaren Punkt. Die Leistungsfähigkeit des Absteigers war im Vorfeld schwer zu beurteilen gewesen, wie auch Freisings Trainer Stefan Steinsdorfer zu Protokoll gab. „Wir konnten die Eichstätter überhaupt nicht einschätzen, umso größer ist die Freude über den doppelten Punktgewinn. Das gibt uns Sicherheit für die kommenden Aufgaben und ist auch Ausdruck der hervorragenden Stimmung im Team“, erklärte ein gut gelaunter Steinsdorfer und ergänzte, „vor allem die neuen Kämpfer Madalin Bragaru und José Ballester sowie Rückkehrer Mike Manhart machen uns noch ein bisschen stärker“. Sorgen bereitet dem Coach der Domstädter allerdings die Knieverletzung von Mannschaftsführer und Trainerkollege Andreas Schwaiger. „Hoffentlich haben wir uns den Sieg heute nicht zu teuer erkauft. Die Situation erinnert leider sehr an seine Verletzung von vor zwei Jahren“, so Steinsdorfer.
Im ersten Durchgang sorgten Christoph Emmer und Marco Mühlhans im Leichtgewicht gleich für eine beruhigende 2:0-Führung. Nach dem ersten Punktgewinn der Gäste rang Schwergewichtler Mike Manhart bei seinem Comeback Hamid Danshjo in der Verlängerung mit „Golden Score“ nieder und stellte den alten Punkteabstand wieder her. Im Anschluss erhöhte Andreas Schwaiger sogar auf 4:1 und vieles sah nach einem entspannten Nachmittag aus, aber Eichstätt ließ sich nicht abschütteln. Drei Siege in Folge und schon waren die Gäste wieder im Rennen. Erst in der 73-kg-Klasse schlug der Judoclub wieder zu und sicherte sich eine 6:4-Pausenführung. Georg Hobmaier gewann ebenfalls in der Verlängerung und Josef Sellmaier hielt mit all seiner Routine Mohammad Asadi in Schach.
Im zweiten Abschnitt bauten die Freisinger ihre Führung weiter aus. Drei Punkte durch Christoph Emmer, einen bärenstarken Madalin Bragaru und Wolfgang Widl ließen den Vorsprung auf 9:4 wachsen. Die Gäste gaben sich jedoch keineswegs geschlagen. Nach der Niederlage von Mike Manhart unterlag auch der sichtlich angeschlagene Andreas Schwaiger in der Verlängerung, ehe José Ballester seinen Premierenerfolg feiern konnte. Zwei weitere Erfolge der Gebrüder Grabisch über Simon Heimbeck und Tobias Gilch brachten Eichstätt sogar bis auf 10:8 heran. Aber der Judoclub hatte noch ein starkes Duo in der Hinterhand. Georg Hobmaier und Josef Sellmaier ließen erneut nichts anbrennen und stellten den Heimsieg sicher.

 Eichstätt 1

Das Judoclub-Team 2019.

Eichstätt 2

Die Ansprache vom Coach.

Eichstätt 3

Die beiden Mannschaften und Kampfrichter Markus Seidenberger bei der Begrüßung.

Eichstätt 4

Das Judoclub-Team für den ersten Durchgang.

Eichstätt 5

Die beiden Teams und der Kampfrichter bei der Verabschiedung.

Wettkampfliste Freising Eichstätt 09.02.2019

Die offizielle Wettkampfliste.