Freising (sm) – Einen unerwartet deutlichen Sieg konnten die Freisinger Judoka bei ihrem zweiten und zugleich letzten Heimkampf in der Bezirksliga-Nord verbuchen. Der Judoclub bezwang die KG Aibling-Grafing mit 15:5 und verbesserte sich mit nunmehr 3:5 Punkten auf Platz vier der Tabelle. Mit einem weiteren Sieg am letzten Kampftag bei Akashiro Germering könnten die Domstädter noch einen Platz gutmachen und damit einer wechselhaften Saison ein versöhnliches Ende bescheren.

Zahlreiche Verletzungen und Absagen von Kämpfern aus der Stammformation, Trainer Stefan Steinsdorfer bei einem Lehrgang und dann auch noch Mannschaftsführer Andreas Schwaiger auf der Deutschen Meisterschaft der Ü30 in Wiesbaden – die Voraussetzungen vor der Begegnung hätten kaum schwieriger sein können. Dass am Ende die Mannschaft des JC Freising, bei der mit David Schubert, Kilian Maier und Georg Hobmaier gleich drei Debütanten zum Einsatz kamen, trotzdem einen Kantersieg landen konnte, war vor allem auch dem Gegner zu verdanken. Die Kampfgemeinschaft Aibling-Grafing traf die Absagenflut noch wesentlich härter. Sie reiste mit gerade einmal fünf Kämpfern an und stand damit gegen das Team aus der Domstadt, das alle zehn Plätze besetzen konnte, von Beginn an auf verlorenem Posten. Judoclub-Vorstand Hans Reisch war nach dem deutlichen Erfolg natürlich zufrieden. „Aufgrund der zahlenmäßigen Überlegenheit waren wir klar im Vorteil, aber es ist immer unangenehm gegen einen so dezimierten Gegner antreten zu müssen. Jeder erwartet einen Spaziergang, da kann man eigentlich nur verlieren. Ich finde wir haben unter diesen Umständen unsere Sache heute sehr gut gemacht. Mein Respekt gilt aber auch dem Gegner, dessen Kämpfer wahren Sportsgeist bewiesen haben“, erklärte Reisch im Anschluss an die Begegnung.
Den Grundstein für den Erfolg legten die Gastgeber bereits in Durchgang eins, den sie mit 7:3 gewannen. Neben fünf kampflos erzielten Punkten, konnten Marc Loges und Günther Mayerhofer sich gegen ihre Aiblinger Kontrahenten Jaud und Schmidtke durchsetzen. Einen ganz besonderen Motivationsschub gab es dann kurz vor Beginn des zweiten Abschnitts, als der sensationelle Titelgewinn von Andreas Schwaiger in der Halle bekanntgegeben wurde und tosender Applaus aufbrandete. Sichtlich befreit agierten die Freisinger nun deutlich souveräner und gewannen diesen Durchgang sogar mit 8:2. Besonders hervorzuheben sind dabei die Erfolge von Simon Heimbeck und Tino Kittler. Der bis 81 Kilogramm abgewogene Heimbeck brachte zwei Klassen höher im Schwergewicht Matthias Jaud zur Strecke und Kittler kam trotz eines Rückstandes wieder einmal mit einem überraschenden Würgegriff zum Sieg.

 IMG 9543

Unsere Gegner von der KG Aibling-Grafing und Kampfrichter Sven Keidel.

IMG 9546

Das Team des Judoclubs.

IMG 9547

Wer ist hier wer?

IMG 9551

Marc Loges (oben) gegen Matthias Jaud (1. Durchgang).

IMG 9561

Simon Heimbeck (rechts) gegen Steffen Wacker (1. Durchgang).

IMG 9573

Tino Kittler (links) gegen Steffen Wacker (2. Durchgang).

IMG 9575

Das Endergebnis ...

Wettkampfliste Aibling 28.04.2018 001

... und die offizielle Wettkampfliste.