Freising (sm) – Mit einer herben Enttäuschung endete der erste Heimkampf der Freisinger Judoka in der Bezirksliga-Saison 2018. Gegen die Blue Hornets JV Ammerland-Münsing reichte es in der gut besuchten Attachinger Sporthalle nur zum einem 10:10-Unentschieden. Eine Woche nach der 6:14-Niederlage in Ingolstadt waren die Domstädter auf Wiedergutmachung aus. Dies gelang gegen einen zahlenmäßig dezimierten Gegner – Ammerland reiste mit nur sieben Kämpfern an – allerdings nur teilweise. Zwar sicherte sich der Judoclub am Ende noch einen glücklichen Zähler, doch dieses Remis fühlt sich wie eine Niederlage an.

Entsprechend einsilbig war das Fazit des Freisinger Trainers. „Dieses Ergebnis und vor allem unsere eigene Leistung müssen wir erst einmal verdauen. Gerne hätten wir unserem Publikum einen Sieg geschenkt, aber wir haben heute einfach den Gegner nie richtig in den Griff bekommen. Trotz des Rückenwindes von sechs kampflosen Punkten, am Ende gerade noch ein Unentschieden zu retten, macht uns ziemlich sprachlos“, lautete das durchaus selbstkritische Resümee von Stefan Steinsdorfer.
Es war einer jener Tage, an denen der Heimmannschaft fast nichts gelingen wollte, während der Underdog befreit und ohne Druck kämpfen konnte. Vielleicht fühlten sich die Freisinger Judoka ob ihrer personellen Überlegenheit aber auch zu sicher und am Ende fehlten die entscheidenden paar Prozent an Kampfgeist und Konzentration.
Schon im ersten Durchgang kam der Judoclub-Motor nicht richtig zum Laufen. Zwar sorgten Andreas Schwaiger und Luis Köhler für eine schnelle 2:0-Führung, doch danach konnte nur noch Martin Großkopf mit einem Haltegriff punkten. Zu allem Unglück verletzte sich Peter Allram bei einem Armhebel und konnte im zweiten Abschnitt nicht mehr antreten. Aufgrund dreier kampfloser Zähler gingen die Freisinger mit einer knappen 6:4-Führung in die Pause.
Im zweiten Durchgang setzen die Gäste alles auf eine Karte und trafen mit drei Umstellungen voll ins Schwarze. Zunächst baute jedoch der Judoclub seinen Vorsprung durch Andreas Schwaiger und Luis Köhler sogar bis auf 8:4 aus. Mit den beiden sicheren kampflosen Punkten aus dem Leichtgewicht, fehlte damit nur noch ein einziger Sieg zum Gesamterfolg. Doch die Freisinger Judoka ließen nicht weniger als sechs Chancen in Folge ungenutzt, um Ammerland den Knockout zu versetzen und verloren zu allem Überfluss auch noch Wolfgang Widl mit einer Fußverletzung. Wahrlich ein Tag zum Vergessen.

 

IMG 0214

Die Beschwörung im neuen Team-Outfit. Schick schaun sie aus die schwarzen Hosen.

IMG 0216

Unsere Gegner, die Blue Hornets JV Ammerland-Münsing ...

IMG 0219

... und der gastgebende JC Freising.

IMG 0224

Die Teams mit Kampfrichter Michael Handl vor Kampfbeginn in der wieder einmal gut besuchten Attachinger Sporthalle.

IMG 0248

Die Halle in der Totale.

IMG 0260

Martin Großkopf hat Michael Widani fest im Griff.

IMG 0278

Das Endergebnis auf unserer brandneuen Anzeigetafel. Herzlichen Dank an Migo für Organisation und Bedienung!

IMG 0279

Und die offizielle Wettkampfliste.

%MCEPASTEBIN%