Freising (sm) – Die Freisinger Judoka bleiben auf der Erfolgsspur. Am zweiten Kampftag gewannen die Domstädter beim TSV Kösching verdient mit 12:8 und festigten damit ihre Spitzenposition in der Bezirksliga-Nord.

Zwei Wochen nach dem Kantersieg gegen Eichstätt wurden die Kämpfer des Judoclubs diesmal aber schon deutlich mehr gefordert. Trainer Stefan Steinsdorfer war jedenfalls voll des Lobes für sein Team. „Man hat heute gesehen, was in der Mannschaft steckt. Gegen starke Köschinger hatten wir auch in brenzligen Situationen immer eine Antwort parat und haben mit unbändigem Einsatz dagegengehalten. Was mich besonders freut ist, dass die Jungs als absolute Einheit auftreten, da ist einer für den anderen da“, lautete sein positives Fazit.

Nach dem ersten Durchgang war die Begegnung noch völlig offen. Die Domstädter führten durch Erfolge von Christian Hamberger, Andreas Wagner, Andreas Schwaiger, Stefan Steinsdorfer, Christian Burghartswieser und Benjamin Roos mit 6:4. Großes Pech hatte dabei Schwergewichtler Roland Stangl, dem beinahe ein „big point“ gelungen wäre. Dem Routinier fehlten am Ende nur acht Sekunden zum Sieg. Stangl hatte den starken Andreas Metzger schon im Haltegriff, doch dieser konnte sich unter Aufbietung aller Kräfte noch befreien und gewann am Ende klar.

Im zweiten Abschnitt gelang es dem Judoclub zunächst nicht davonzuziehen. Kösching legte vor, die Domstädter zogen durch Christian Hamberger und Andreas Schwaiger, der mit seiner ganzen Erfahrung auch Andreas Metzger in Schach hielt, nach. Erst in der 73-kg-Klasse fiel eine Vorentscheidung. Durch Siege von Stefan Steinsdorfer und Tilman Nun baute der Judoclub seinen Vorsprung erstmals auf vier Punkte aus. Nachdem Freisings Youngster Wolfgang Widl und Jan Elschen gegen ihre wesentlich routinierteren Köschinger Gegner Lehrgeld zahlen mussten, machten die Domstädter im Leichtgewicht den Sack zu. Benjamin Roos und Christian Burghartswieser trumpften abermals stark auf und brachten die zwei Punkte für den Judoclub souverän nach Hause.

Andreas Wagner gegen Eichsttt 1. DG 23.02.08 2