Freising (sm) – Einen Einstand nach Maß erlebte das neu formierte Team des JC Freising am ersten Kampftag der Bezirksliga-Nord. Der Judoclub gewann beim letztjährigen Ligazweiten, den Blue Hornets JV Ammerland-Münsing, mit 16:4 und katapultierte sich mit diesem Kantersieg vorerst an die Tabellenspitze.

Träumen ist durchaus erlaubt, aber mit einem solchen Coup, gegen einen an diesem Tag überraschend schwachen Gegner, hätte im Vorfeld niemand gerechnet. Der in den letzten Jahren durch zahlreiche Abgänge arg dezimierte Kader der Domstädter bekam in dieser Saison eine Frischzellenkur durch die Kooperation mit der SG Moosburg. Der Aufstieg der Dreirosenstädter in die Landesliga macht Zweitstarts beim jeweils anderen Verein möglich und bietet so die Option vor allem für die Nachwuchskräfte, zusätzliche Kampferfahrung zu sammeln. Angeführt wird das Team von Mannschaftsführer Andreas Schwaiger, der wie Mike Manhart und Andre Geißler, bereits der Ü40 zuzurechnen ist. Das Coaching am Mattenrand übernehmen mit Stefan Steinsdorfer und Joe Sanders zwei sehr erfahrene Trainer. Der Rest des Teams kam am Samstag aber gerade einmal auf einen Altersdurchschnitt von 20,4 Jahren. Der Jüngste im Kader, Peter Allram, ist sogar im Oktober erst 16 Jahre alt geworden.
Stefan Steinsdorfer und Andreas Schwaiger konnten jedenfalls ihr Glück kaum fassen. „Es ist einfach ein tolles Gefühl bei der Aufstellung aus dem Vollen schöpfen zu können. Das macht richtig Spaß“, freute sich der Coach und der Mannschaftsführer ergänzte: „Wir wussten, dass wir einiges Potential im Kader haben, aber heute hat wirklich alles gepasst. Auch wenn man ganz ehrlich zugeben muss, dass Ammerland einige Aufstellungssorgen hatte, was uns in die Karten gespielt hat.“
Schon der erste Durchgang begann mit einer dicken Überraschung. Im Schwergewicht zogen die Gegner von Marc Loges und Mike Manhart zurück. Bis 73 Kilogramm erhöhte Markus Klemm mit einem herrlichen Uchi-mata auf 3:0, ehe Peter Allram kampflos siegte. Bis 81 Kilogramm gingen beide Punkte an die Gastgeber. Wolfgang Mayerhofer und Andre Geißler mussten sich nach Haltegriff bzw. Fußwurf geschlagen geben. Andreas Schwaiger mit einem Schulterwurf und anschließender Disqualifikation seines Gegners sowie Luis Köhler mit einer Energieleistung stellten den alten Punkteabstand wieder her. Im Leichtgewicht lieferten sich Freisings Marco Mühlhans und Michael Widani den spannendsten Kampf des Tages mit dem besseren Ende für den Judoclub. Das 8:2 durch Günther Mayerhofer war dann schon eine Art Vorentscheidung.
Im zweiten Durchgang nutzten die Freisinger Verantwortlichen den komfortablen Vorsprung für drei Änderungen in der Aufstellung. Nach der Ippon-Niederlage von Mike Manhart und dem vorzeitigen Sieg von Marc Loges feierte Mohamad Alhamoud ein überzeugendes Debüt. Der Syrer brauchte gerade einmal 12 Sekunden, um mit einem herrlichen Schulterwurf seinen ersten Sieg einzufahren. Simon Heimbeck erhöhte anschließend sogar auf 11:3 – dem Judoclub war der Sieg nun nicht mehr zu nehmen. Für die Gastgeber gab es nur noch einen Grund zu Jubeln, ehe der JC Freising zum Endspurt ansetzte. Peter Allram, Luis Köhler, Andreas Schwaiger, Günther Mayerhofer und zum Abschluss Benjamin Mpiana krönten eine tolle Mannschaftsleistung mit weiteren überzeugenden Siegen und feinen Techniken.

 

Ammerland 1

Der Mannschaftsführer gibt die letzten Anweisungen.

Ammerland 2

Die Mannschaft des Judoclub Freising.

Ammerland 2 1

Die Gastgeber, die Blue Hornets JV Ammerland-Münsing.

Ammerland 2a

Nicht so ernst Männer ...

Ammerland 3 

... geht doch!

Liste Ammerland

Die offizielle Wettkampfliste.