Freising (sm) – Eine tolle Ausbeute erzielten die Freisinger Judoka bei den Bayerischen Bodenkampf-Meisterschaften in Schwabmünchen, an denen insgesamt 93 Kämpfer aus 33 Vereinen teilnahmen. Von den sieben Startern aus der Domstadt konnten sich sechs auf dem Siegerpodest platzieren. Dreimal durfte man sogar über einen Titelgewinn jubeln.

Bei der weiblichen U18 gab es in der 57-kg-Klasse ein reines Freisinger Duell um den Titel, das am Ende Danja Hörmann gegen Nora Shahin gewinnen konnte. Bei den Männern U30 sicherten sich außerdem noch Christoph Emmer und Marc Loges in den Gewichtsklassen bis 66 und über 100 Kilogramm mit jeweils zwei Erfolgen souverän den Titel eines Bayerischen Meisters. In der 90-kg-Kategorie erkämpfte Tino Kittler Platz drei, während sich Markus Stimmelmayer bis 81 Kilogramm der starken Konkurrenz geschlagen geben musste. In der Altersklasse Ü30 musste sich Andreas Schwaiger (bis 90 kg) nach zwei Erfolgen nur dem späteren Sieger Gerhard Baur vom TSV Schwabmünchen durch einen Würgegriff geschlagen geben. In der Endabrechnung reichte das für Bronzeplatz.

In Allkategorie gingen dann noch einmal 26 Teilnehmer auf die Matte, darunter mit Markus Stimmelmayer, Tino Kittler, Andreas Schwaiger und Marc Loges auch vier Vertreter des Judoclubs. Stimmelmayer musste nach dem ersten Kampf wegen einer Armverletzung aufgeben, für Kittler war nach einem Sieg und zwei Niederlagen ebenfalls vorzeitig Schluss. Marc Loges erreichte nach drei Siegen und zwei Niederlagen, darunter eine gegen den späteren Gesamtsieger Herbert Baur, immerhin Platz neun. Noch ein bisschen besser lief es für Andreas Schwaiger, der nach einer Auftaktniederlage in der Trostrunde viermal gewinnen konnte, ehe die zweite Niederlage den respektablen siebten Platz besiegelte.

Bayerische Bodenmeisterschaft 24.10.15

Die erfolgreichen Bodenkämpfer des Freisinger Judoclubs (von links): Danja Hörmann, Markus Stimmelmayer, Tino Kittler, Christoph Emmer,

Andreas Schwaiger, Nora Shahin und Marc Loges.